Fachhochschulreife nachholen – Fernschulen im Vergleich

Es ist nie zu spaetBildung ist heute im Arbeitsleben eines der wichtigsten Punkte um voranzukommen. Schon bei der Anstellung sortieren hier viele Firmen aus. Insbesondere große Firmen besetzen viele Positionen nur mit Studierten. Glücklicherweise ist in unser heutigen Welt die Zeit für ein Studium nie zu spät. Allerdings müssen für die Aufnahme eines Studiums auch Voraussetzungen erfüllt werden. In vielen Bereichen kommt man hier mit der Fachhochschulreife weiter. Über eine Reihe von Fernstudienangeboten kann man die Fachhochschulreife auch aus dem Arbeitsleben heraus noch nachholen.

Wer die Fachhochschulreife nachholen möchte, kann hierzu unter anderem auf die Angebote der vier großen deutschen Fernschulen zurückgreifen. Der Interessierte hat bei den Fernstudienangeboten nicht nur die Wahl zwischen den verschiedenen Anbieter, sondern natürlich auch hier die Wahl zwischen verschiedenen Fachrichtungen. So bietet die Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD) die Fachrichtungen Wirtschaft und Verwaltung, Gesundheit, Maschinenbau sowie Elektrotechnik an. Letztlich liegen die Unterschiede vor allem in Details und mit der folgenden Tabelle machen wir die Entscheidung hoffentlich etwas leichter. Gemeinsam ist allen Angeboten, dass sie auf die staatliche Fachhochschulreifeprüfung für Erwachsene (Externenprüfung) vorbereiten.

Fernschulen und ihre Fachhochschulreife-Angebote im Vergleich
Logo sgdStudiengemeinschaft Darmstadt (SGD)Logo ilsilsLogo Fernakademie Klett
Fernakademie Klett

Logo Hamburger Akademie
Hamburger Akademie für Fernstudien

Fachrichtungen
  • Wirtschaft und Verwaltung
  • Gesundheit
  • Maschinenbau
  • Elektrotechnik
  • Wirtschaft
  • Technik
  • Wirtschaft
  • Technik
  • Wirtschaft
  • Technik
Lehrgangsziel
  • Vorbereitung auf die staatliche Fachhochschulreifeprüfung für Erwachsene (Externenprüfung) – empfohlen wird die Ablegung in Hessen
  • Vorbereitung auf die staatliche Fachhochschulreifeprüfung für Erwachsene (Externenprüfung) – empfohlen wird die Ablegung bei einer ils-Partnerschule in Niedersachsen
  • Vorbereitung auf die staatliche Fachhochschulreifeprüfung für Erwachsene (Externenprüfung) – empfohlen wird die Ablegung in Hessen
  • Vorbereitung auf die staatliche Fachhochschulreifeprüfung für Erwachsene (Externenprüfung) – empfohlen wird die Ablegung bei einer Partnerschule in Niedersachsen
Voraussetzungen zum Start des Fernlehrganges
  • Kompaktkurs: Realschulabschluss sowie eine abgeschlossene einschlägige Berufsausbildung oder eine mindestens dreijährige berufliche Tätigkeit in einem anerkannten einschlägigen Ausbildungsberuf.
  • Kombikurs: Hauptschulabschluss sowie eine abgeschlossene einschlägige Berufsausbildung oder eine mindestens dreijährige berufliche Tätigkeit in einem anerkannten einschlägigen Ausbildungsberuf.
  • 1. Einstieg: Hauptschulabschluss
  • 2. Einstieg: Mittlerer Schulabschluss liegt mehr als 5 Jahre zurück
  • 3. Einstieg: Mittlerer Schulabschluss liegt nicht länger als 5 Jahre zurück
  • Für alle Einstiege gilt: Zum Zeitpunkt der Anmeldung der staatlichen Prüfung muss eine einschlägige Berufsausbildung (kann in manchen Bundesländern ersetzt werden durch eine mehrjährige, einschlägige Berufserfahrung) nachgewiesen werden.
  • 1. Einstieg: Hauptschulabschluss und mindestens einjährige Berufspraxis oder einschläge Berufsausbildung
  • 2. Einstieg: Länger als 5 Jahre zurückliegender mittlerer Schulabschluss, Grundkenntnisse in der Fremdsprache, 2-jährige Berufspraxis oder einschlägige Berufsausbildung
  • 3. Einstieg: Nicht länger als 5 Jahre zurückliegender mittlerer Schulabschluss, Gute Kenntnisse in der Fremdsprache, 3-jährige einschlägige Berufspraxis oder Berufsausbildung
  • Mit Wiederholung: Ein länger als 5 Jahre zurückliegender mittlerer Schulabschluss; Abgang aus der 9. Klasse des Gymnasiums oder der Realschule vor nicht mehr als 3 Jahren, eine 2-jährige kaufmännische Berufspraxis oder eine abgeschlossene kaufmännische Berufsausbildung, Grundkenntnisse in der Fremdsprache.
  • Ohne Wiederholung: Ein nicht länger als 5 Jahre zurückliegender mittlerer Schulabschluss; eine 3-jährige kaufmännische Berufspraxis oder eine abgeschlossene kaufmännische Berufsausbildung, gute Kenntnisse der Fremdsprache.
Prüfungsvoraussetzungen zum Zeitpunkt der Anmeldung zur staatlichen Prüfung
  • Realschulabschluss oder vergleichbarer Abschluss.
  • Abgeschlossene einschlägige Berufsausbildung (in manchen Bundesländern reicht auch eine mehrjährige einschlägige Berufserfahrung)
Lehrmethoden + Lernmaterial
(fällt je nach Fachrichtung unterschiedlich aus)
  • Beispiel für die Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung: Fernlehrer (Beantwortung von Fragen sowie Korrekturen und Beurteilungen von Einsendeaufgaben), Studienmappe, Lernhefte, Englisch-Lehrbuch, englische Audio-CDs, mathematische Formelsammlung, Lernpakete zu Word, Excel und PowerPoint, 1 Lernpaket „Präsentieren“, Online-Campus waveLearn
  • Fachrichtung Maschinenbau: CAD-Programm Solid Edge
  • Beispiel für die Fachrichtung Wirtschaft: Fernlehrer (die alle Fachfragen beantworten und Hausaufgaben bewerten und kommentieren), Studienhefte, Tonsprachkurs, Grundgesetz, englische Lektüren, Audio-CDs, Online-Studienzentrum
  • Beispiel für die Fachrichtung Wirtschaft: Fernlehrer (Beantwortung von Fragen sowie Korrekturen und Beurteilungen von Einsendeaufgaben), Studienhefte, CD-ROM (wahlweise einsetzbar), Grundgesetz, englische Lektüren, Audio-CDs
  • Beispiel für die Fachrichtung Wirtschaft: Fernlehrer, Studienhefte, Audio-Sprachkurs, Grundgesetz, englische Lektüren, smartLearn
Dauer
(Der Teilnehmer kann auf Wunsch auch schneller oder langsamer vorgehen.)
  • Kompaktkurs: 24 Monate – kostenlos verlängerbar auf 36 Monate
  • Kombikurs: 39 Monate – kostenlos verlängerbar auf 64 Monate
  • 1. Einstieg: 36 Monate – kostenlos verlängerbar auf 54 Monate
  • 2. Einstieg: 30 Monate – kostenlos verlängerbar auf 48 Monate
  • 3. Einstieg: 24 Monate – kostenlos verlängerbar auf 36 Monate
  • 1. Einstieg: 36 Monate – kostenlos verlängerbar auf 54 Monate
  • 2. Einstieg: 30 Monate – kostenlos verlängerbar auf 48 Monate
  • 3. Einstieg: 24 Monate – kostenlos verlängerbar auf 36 Monate
  • Ohne Wiederholung: 24 Monate – kostenlos verlängerbar auf 36 Monate
  • Mit Wiederholung: 30 Monate – kostenlos verlängerbar auf 48 Monate
Zeitaufwand (Schätzung)
  • 12-15 Stunden pro Woche
  • 15 Stunden pro Woche
  • 15 Stunden pro Woche
  • 15 Stunden pro Woche
Lehrgangsbeginn
  • jederzeit
  • jederzeit
  • jederzeit
  • jederzeit
Kosten
  • Kompaktkurs: 138 Euro monatlich = 3.312 Euro
  • Kombikurs: 136 Euro monatlich = 5.187 Euro
  • 1. Einstieg: 138 Euro monatlich = 4.968 Euro
  • 2. Einstieg: 138 Euro monatlich = 4.140 Euro
  • 3. Einstieg: 138 Euro monatlich = 3.312 Euro
  • 1. Einstieg: 138 Euro monatlich = 4.968 Euro
  • 2. Einstieg: 138 Euro monatlich = 4.140 Euro
  • 3. Einstieg: 138 Euro monatlich = 3.312 Euro
  • Ohne Wiederholung: 138 Euro monatlich = 3.312 Euro
  • Mit Wiederholung: 138 Euro monatlich = 4.140 Euro
Probephase
(kostenlose Kündigung)
  • 4 Wochen
  • 4 Wochen
  • 4 Wochen
  • 4 Wochen
Kündigungsfrist
  • 6 Wochen in den ersten 6 Monaten, danach 3 Monate
  • 6 Wochen in den ersten 6 Monaten, danach 3 Monate
  • monatlich möglich
Weiteres
  • Kostenfreie Seminare zur Prüfungsvorbereitung
  • Freiwillige Präsenzseminare (9 Euro pro Stunde)
Prüfung bei ils-Kooperationspartnerschule in Niedersachsen möglich:
  • Lerninhalte sind auf Prüfungsanforderungen abgestimmt
  • Prüfungen sind für Fernschüler konzipiert und die Prüfenden kennen die Situation bestens
  • 2 Prüfungsvorbereitungs-
    seminare, hier lernt man die Prüfer bereits kennen
  • Noten aus dem Lehrgang werden als Vor- und teilweise auch Endnoten in das staatliche Zeugnis übernommen
  • Mündliche Prüfungen werden nur bei Bedarf durchgeführt
Prüfung bei Kooperationspartnerschule in Niedersachsen möglich:
  • Lerninhalte sind auf Prüfungsanforderungen abgestimmt
  • Prüfungen sind für Fernschüler konzipiert und die Prüfenden kennen die Situation bestens
  • 2 Prüfungsvorbereitungs-
    seminare, hier lernt man die Prüfer bereits kennen
  • Noten aus dem Lehrgang werden als Vor- und teilweise auch Endnoten in das staatliche Zeugnis übernommen
  • Mündliche Prüfungen werden nur bei Bedarf durchgeführt
Art des Abschlusses
  • Allgemeine Fachhochschulreife
  • Allgemeine Fachhochschulreife
  • Allgemeine Fachhochschulreife
  • Allgemeine Fachhochschulreife
sgd.deils.defernakademie-klett.deakademie-fuer-fernstudien.de

FAQ – Häufig gestellte Fragen zum Fachhochschulreife-Fernschulenvergleich

  • Welcher Anbieter ist nun die richtige Wahl zum Nachholen der Fachhochschulreife? – Es gibt keine wirklich gravierenden Unterschiede zwischen Angeboten. Ohnehin steckt eine Unternehmensgruppe hinter allen vier Firmen. Wählen Sie das Angebot, dessen Details am Besten zu Ihnen passen. Das können Preise und Einstiegsvoraussetzungen sein. Ebenso interessant sind die vorgeschlagenen Orte zur Ablegung der Prüfung. Die Entscheidungsmöglichkeiten können sich natürlich auch durch die gewünschte Fachrichtung deutlich vereinfachen.
  • Welche Möglichkeiten bietet mir die Fachhochschulreife? – Mit der allgemeinen Fachhochschulreife kann ein Studium an jeder Fachhochschule aufgenommen werden. Unabhängig davon, ob in Vollzeit an einer der vielen Präsenz-Fachhochschulen oder wiederum neben dem Beruf in Form eines Fernstudiums. Und spätestens mit einem abgeschlossenem Studium hat man beste Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Mehr Infos zum Nutzen der Fachhochschulreife. Ebenfalls einen Blick wert, sind die Informationen zur Anerkennung der Fachhochschulreife in Deutschland sowie weiteren Ländern.
  • Was ist die Externenprüfung? – Die Fernschulen führen in der Regel die Abschlussprüfung nicht selber durch. Diese wird zum Beispiel bei der IHK oder Berufskollegs abgelegt. Die Fernschulen bereiten aber sehr gezielt auf die Prüfung vor. In der auch als Nicht-Schülerprüfung für Erwachsene bekannte Externenprüfung werden die Prüflinge in einer Reihe von Fächern geprüft. Dazu zählen immer Deutsch und Mathematik. Außerdem eine Pflichtfremdsprache – in der Regel ist dieses Englisch. Hinzu kommt noch ein fachrichtungsbezogenes Prüfungsfach. Das kann in der Fachrichtung Wirtschaft zum Beispiel Wirtschaftswissenschaft mit den Themen Volks- und Betriebswirtschaftslehre sowie Rechnungswesen sein.

Weiterführende Beiträge zu diesem Thema